Grüne Kahl

Ortsverband

Kommunalwahlen 2020

Liebe Kahlerinnen und Kahler,
wir möchten uns heute ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie wählen waren und uns Ihre Stimmen gegeben haben. Damit haben Sie uns gezeigt, dass Sie unsere Arbeit in den vergangenen 6 Jahren wertschätzen. Das ist uns Motivation und Ansporn.

Mit weiterhin 5 Gemeinderät*innen bei 26,5% konnten wir dank Ihrer Wahl nochmals 4 % zulegen und sind damit die Gewinner der Kahler Gemeinderatswahlen. Wir werden uns auch weiterhin für Ihre Belange in unserer Gemeinde einsetzen. Wir sind für Anregungen und konstruktive Kritik offen und freuen uns auf Begegnungen mit Ihnen und beiben Sie gesund.

Hier finden Sie die Wahlergebnisse: Quelle Homepage Gemeinde Kahl
Ihre Kahler GRÜNEN

 

Liebe Kahlerinnen und Kahler!

Am vergangenen Sonntag, den 16. Febr. 2020 haben wir Kahler GRÜNEN – bisher als einzige Partei in Kahl – eine Veranstaltung zur Gemeinderatswahl am 15. März 2020 im Restaurant Dorfplatz abgehalten. Im gut besetzten Nebenraum haben wir unser Programm  vorgestellt.

Die Moderation bei Kaffee und Kuchen übernahm Peter Kriegelstein, Interessierte konnten sich mit unseren Kandidat*innen austauschen und sich ein Bild von unseren Ideen für Kahl machen.

Gemeinderat Hans-Dieter Manger zeigte in einem Rückblick, welche Anträge wir in der vergangenen Legislaturperiode gestellt haben und was davon umgesetzt wurde.

Link zur Präsentation der Anträge 2014-2019

Dabei zeigte er auf, dass die Kahler GRÜNEN „Trendsetter“ sind. In Sachen Kindergarten bzw. Klein-kindgruppen hat die Fraktionsvorsitzende Sylvia Hein schon von zwei Jahren angefragt ob die Plätze ausreichen – damals hieß es von Seiten des Betreibers ja. Heute sieht das ganz anders aus – unsere Ahnungen haben sich (leider) bestätigt, es fehlen Kinderkrippe und Kindergartenplätze! Für uns GRÜNE ist eine längerfristige Planung nicht nur in den Bereichen Kindergarten und Kleinkindgruppen sondern auch im schulischen Bereich ein Thema. Seit 2017 fordern wir jedes Jahr ein, das Thema Nachmittagsbetreuung sowohl als pädagogisches Konzept als auch baulich in „Angriff“ zu nehmen. Die Kolleginnen von CSU und SPD sehen da einen eher „gemütlichen“ Handlungsbedarf. Von Seiten des Bürgermeisters wird das Thema unseres Erachtens unterschätzt. 2025 so sieht es das Gesetz vor,  ist eine Nachmittagsbetreuung in pädagogischer Hinsicht Pflicht. Dazu müssen Um- und Anbauten an der Kaldahaschule stattfinden. Wir bleiben für Sie „am Ball“.

Themen wie Senior/innenbeirat, Neubau Seniorentagesstätte, bezahlbarer Wohnraum, Festhallen Sanierung wurden in den vergangenen Jahren von CSU und SPD abgelehnt oder immer wieder verschleppt. Heute liest man Teile davon in deren Programmen – hoffen wir dass es ernst gemeint ist! Mit starken GRÜNEN kommt dies auf alle Fälle!

Erreicht haben wir für Sie auch einiges, hier ein Auszug in Stichworten:

  • Hot-Spot WLAN auf öffentlichen Flächen
  • Verzicht auf Einsatz von Glyphosat auf gemeindlichen Flächen
  • Runder Tisch Festhalle – Einsatz einer Arbeitsgruppe Vorhaben im Rahmen der Ortsentwicklung II (z.B. Bahnhofsumfeld und Kahlauenzugang)
  • Erhöhung Windelzuschuss durch die Gemeinde Kahl
  • Energetische Untersuchungen nach BAFA bei dem Bau- bzw. Umbau von öffentlichen Gebäuden (konkret die Kindergärten)
  • Kahl „summt“ – bzw. in Folge Beitritt zu Landkreis AB summt. In Folge Anlage von Blühwiesen in Kahl
  • Zuschüsse für Private Energiesparer. Konkret bei Photovoltaikanlagen, Wärmepumpen oder Wallbox.
  • Antrag auf Bewerbung um Beitritt zu Fairtrade-Town

Weitere konkrete Punkte aus unserem Wahlprogramm stellten wir vor:

  • Welche Bedeutung hat unser Wald und auch die innerörtliche Bepflanzung für den Klimawandel?
    Hierzu gab es eine Powerpoint-Präsentation ausgearbeitet von der Gemeinderätin Sophia Hein, die Stephan Pösse vorstellte.
  • Wie sieht es aus mit dem Zusammenhalt als Dorfgemeinschaft und der Kommunikation zwischen Gemeindeverwaltung und Bürger*innen?
  • Wie können wir Transparenz und ein offenes Miteinander fördern?

Zu diesen Themen referierte eine dreiköpfige Arbeitsgruppe bestehend aus Markus Graf, Esther Wolff und Lothar Gündling.

Unser Landratskandidat Özcan Pancarci stattete uns ebenfalls einen Besuch ab. Auch er ging in seiner motivierenden Ansprache darauf ein, wie wichtig ein ehrliches Miteinander und Zusammenhalt für eine Gemeinschaft ist.

Falls Sie diese Gelegenheit zum Austausch verpasst haben, dann können Sie uns gerne jederzeit ansprechen. Sie treffen uns an Infoständen auf dem Mittwochsmarkt sowie samstags im Ortszentrum.

Neben dem Kurzprogramm haben wir auch die von uns ausgearbeiteten Langversionen zu unseren Themenbereichen hier auf die Internetseite gestellt – aber das haben Sie ja sicherlich schon längst bemerkt.

Ihre
Kahler GRÜNEN

Die Kommunalwahl am 15 März 2020 rückt näher. Um die Themen des Grünen Wahlprogramms für unseren Ort transparent zu machen laden wir Sie und Euch zur Vorstellung der Schwerpunkte und Konzepte recht herzlich ein!
Am 16 Februar 2020 um 15 Uhr startet die Veranstaltung bei Kaffee und Kuchen im Restaurant "Am Dorfplatz" in Kahl a. Main.
Wir möchten den Tag nutzen, um mit Ihnen und Euch in den Dialog zu treten, Themenschwerpunkte zu präsentieren, Meinungen zu hören, Gespräche zu führen und die Möglichkeit zu bieten, sich selbst ein Bild von den Kandidat*innen zu machen!
Wir freuen uns auf Ihr und Euer Kommen, denn ... Die Zukunft beginnt Hier und Heute!!

 

 

Das war klasse!
Neben den Kandidat*innen für den Kreistag und den Gemeinderat: Sylvia Hein, Volker Goll, Stephan Pösse, Hans-Dieter Manger, Tatjana Bergmann, Marie Hagel, Rene Hug und Lothar Gündling, wurden unter den über 700 Zuhörern in der Aschaffenburger f.a.n-Arena auch weitere Kahler*innen gesichtet. Der Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Robert Habeck eröffnete nach einer lebhaften Diskussion mit über 500 protestierenden Bauern aus dem Großraum Aschaffenburg und dem benachbartem Hessen seine Unterstützungstour für den bayerischen Kommualwahlkampf in Aschaffenburg. Habeck machte in seiner Rede deutlich, dass bei der letzten Landtagswahl in Bayern die Wähler*innen nicht die bürgerliche Mitte für rechtsnationale Parteien und Inhalte öffneten, sondern eine ökologisch, soziale Politik wählten. Er zeigte Wege auf, wie auch auf kommunaler Ebene - obwohl die Bundesregierung nicht den politischen Rahmen vorgibt - z. B. Windkraft möglich ist. Unterstützt wurde er auch bei diesem Thema von Jens Marco Scherf, Landrat MIL und dem zum Oberbürgermeister für Aschaffenburg kandidierenden Stefan Wagener OB für Aschaffenburg. Eine Talkrunde vervollständigte Özcan Pancarci - Ihr Landratskandidat(Kahl) der sich mit Unterstützung der SPD und Bündnis 90 / DIE GRÜNEN als Landrat für den Kreis Aschaffenburg bewirbt. Pancarci steht ebenso wie Wagener für eine Mobilitätswende - hin zu Rad, ÖPNV und Autos teilen. Im Mittelpunkt stand auch der Schienenverkehr. Jens Marco Scherf, der wieder Landrat von Miltenberg werden will, ist da schon einen Schritt weiter und berichtete von Industriebetriebe, die Ihre Transporte von der Straße auf die Schiene verlegen wollen. Einig waren sich die Diskussionteilnehmer, dass ein "weiter so" weder in der Landwirtschaft, noch beim Thema Klima / Energie, oder in Fragen der Mobilität der richtige Weg sei. In vielen Kommunalprogrammen sind die GRÜNEN zusammen mit den Bürger*innen weiter als die "große" Politik in München oder Berlin. 
Dieser Abend war eine top Motivation für uns Kahler GRÜNE. In unserem Kommunalwahlprogramm bieten wir Lösungsansätze für viele unserer kommunalen Herausforderungen. Wir sprühen vor Ideen für eine nachhaltige und sozialgerechte Zukunft. Außerdem stellen wir Kandidat*innen jeden Alters, die sich zum Wohle aller Kahler*innen im Gemeinderat und für unser Kahl auch (mit dem Spitzenkandidat Volker Goll, Liste 2, Platz 2) im Kreistag einsetzen werden.

Geschafft - wir haben noch im Juli eine tolle, generationsübergreifende und paritätische Grüne Gemeinderatsliste zur Kommunalwahl 2020 aufgestellt.
Nebenbei sind wir zeitlich offenbar die erste Grüne Gemeinderatsliste in ganz Unterfranken. Seitens der Städte hat Aschaffenburg schon vor rund zwei Wochen aufgestellt. Unserer früher Aufstellungstermin lässt uns den Raum, das Kommunalwahlprogramm gemeinsam mit allen Kandidat*innen auszuarbeiten. Für die heiße Phase des Wahlkampfes ist es zudem von Vorteil, wenn die neu zu uns gestoßene Menschen genug Zeit gehabt haben, sich untereinander und alle Aktiven im Ortsverband kennenzulernen.

Ein herzlicher Dank allen Kandidat*innen für Ihre engagierte Bereitschaft unsere Gemeinde Kahl noch Grüner, nachhaltiger und lebenswerter machen zu wollen. Die hohe Motivation bei allen Beteiligten wird uns den nötigen Schwung für einen starken Wahlkampf geben.


1 Sylvia Hein, 61 Jahre,  Krankenschwester & Gemeinderätin: „Ich kandidiere erneut, weil ich mich weiter für die Belange meiner Mitbürger*innen einsetzen werde. Ich möchte meine langjährige kommunalpolitische Erfahrung in unser junges GRÜNEN-Team einbringen, damit wir gemeinsam viel bewegen können.“

2 Dieter Duzak, 50 Jahre, Musiker & 3. Bürgermeister: „Kahl darf nicht kahler werden, Kahl muss grüner werden! Außerdem ist mir die Vereins- und Jugendförderung ein besonderes Anliegen. Dazu gehört auch die Stärkung des Ehrenamts."



3 Sophia Hein, 28 Jahre, Erzieherin & Gemeinderätin: „Ich kandidiere erneut, denn es gibt so viele Themen, welche ich auch weiterhin aktiv angehen möchte! Für die Belange aller in Kahl lebenden Menschen trete ich ein und möchte gemeinsam mit einem starken Team erreichen, dass Kahl ein Ort ist und bleibt, an dem sich alle zu Hause fühlen können.“

4 Peter Kriegelstein, 53 Jahre, Senior Technical Consultant & Gemeinderat: „Ich engagiere mich gerne für eine lebenswerte Gemeinde. Hierzu gehört auch meine Tätigkeit als Mitinitiator und Organisator des Sandhasenrocks sowie verschiedenen Aufgaben in Vereinen. Für unsere Bevölkerung setze ich mich für eine vernünftige ökologische und ökonomische Kommunalpolitik ein.“


5 Tatjana Bergmann, 47 Jahre, Pflegekraft: „Mir liegt die Natur sehr am Herzen. Ich möchte, dass unsere nachfolgenden Generationen ihren Kindern noch Käfer, Frösche, Vögel zeigen können. Dafür engagiere ich mich auch in der Kinder- und Jugendgruppe der NAJU „Die Kahler Steinkäuze“




6 Hans-Dieter Manger, 60 Jahre, Bankkaufmann & Gemeinderat: „Ich stehe für Ökologie und soziales Miteinander, für Transparenz und Bürgernähe, für Maßnahmen und Projekte in eine lebenswerte Zukunft. Im Kleinen wie im Großen: global denken und lokal handeln.“



7 Ronja Repking, 35 Jahre, Ärztin: „Als Zugezogene habe ich in Kahl ein Zuhause gefunden. Für die Zukunft und für ein gutes Miteinander von Mensch und Umwelt möchte ich Verantwortung übernehmen. In Zeiten von erstarkenden rechtspopulistischen Äußerungen und Handlungen ist es mir wichtig, mich politisch zu engagieren und so eine klare Gegenposition einzunehmen.“



8 Markus Graf, 46 Jahre, Architekt: „Kahl soll auch für künftige Generationen lebenswert bleiben und seinen besonderen, charmanten Charakter beibehalten. Ich möchte ein Umdenken im Hinblick auf die Flächenversiegelung bewirken. Außerdem ist mir als Mit-gründer der Bürgerinitiative „Bürger pro Festhalle“ der Erhalt und die Sanierung der Festhalle als kulturelles und gesellschaftliches Herzstück wichtig.“

9 Marie Hagel, 20 Jahre, Studentin der Politikwissenschaft: „Mir ist es, besonders als junge weibliche Bürgerin, wichtig die Verantwortung zur politischen Partizipation wahrzunehmen und gemeinsam für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt und eine lebenswerte Zukunft einzutreten."



10 Stephan Pösse, 53 Jahre, Handelsvertreter: „Kahl ist eine lebenswerte Gemeinde, es geht aber noch besser, dafür möchte ich mich einsetzen! Gerade jetzt, um dem Zeitgeist von Hass, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit etwas entgegen zu setzen!“ 



11 Simone Herzog, 46 Jahre, Marketingreferentin: „Ich schätze den Kahler Wochenmarkt sehr, aber: als berufstätige Pendlerin kann ich dort leider nur selten einkaufen. Wir brauchen im Ortskern eine Nahversorgung mit frischen, regionalen und gesunden Lebensmitteln ohne den Verpackungsmüll der Discounter.“



12 René Hug, 37 Jahre, Ingenieur: „Ich kandidiere für den Gemeinderat, weil wir Menschen heute vor globalen Problemen stehen, die kommunal gelöst werden müssen. Überall. Auch in Kahl.


13 Catalina Münchmeyer, 20 Jahre, Jura-Studentin: „Ich möchte mehr junge Menschen für Politik begeistern. Außerdem brauchen wir nicht noch einen Discounter, sondern mehr Belebung für den Ortskern.“

14 Mathias Krebs, 36 Jahre, Projektmanager: „Ich trete für ein respektvolles Miteinander ein. Die Bürger*innen  müssen besser eingebunden werden, Entscheidungen müssen nachvollziehbar gemacht werden.“



15 Tamara Dostal, 33 Jahre, Diplompädagogin: „Da ich schon immer in Kahl Zuhause bin und ich auch aus diesem Grund sehr glücklich darüber bin, dass auch mein Sohn hier aufwachsen wird, bringe ich meine Ideen ein, damit auch er einmal sagen kann, dass er in Kahl eine glückliche Kindheit hatte.“


16 Carsten Jung, 54 Jahre, Betriebswirt: „Der Erhalt unserer Umwelt ist eine generationenübergreifende Verpflichtung. Ich setze mich dafür ein, dass wir in Kahl nicht alles zubauen und asphaltieren. Nachhaltigkeit muss wesentliches Element künftiger Planungen sein.“

17 Claudia Büdel, 34 Jahre, Optometristin und Augenoptikermeisterin: „Für ein lebenswertes Kahl für alle Generationen. Die Ortsentwicklung muss im Einklang mit Mensch und Natur vorangebracht werden.“



18 Volker Goll, 58 Jahre, Mediengestalter & Fanbeauftragter: „Wenn wir die Herausforderungen unserer Zeit meistern wollen, muss auch lokale Politik mehr tun, als immer nur weiter so. Beispielsweise mehr Bäume pflanzen. Für das Klima und damit Kahl nicht noch kahler wird.“


19 Maria Teti, 33 Jahre, Altenpflegerin: „Ich möchte mich vor allem dafür einsetzen, dass die Belange von Familien und Senioren berücksichtigt werden. Dazu gehören qualitativ hochwertige Bildungs- und Betreuungsangebote genauso wie Kultur- und Freizeitangebote.“



20 Lothar Gündling, 42 Jahre, Dipl.-Sozialpädagoge: „Ich kandidiere mit großer Begeisterung für den Gemeinderat, weil der Erhalt und der Umgang mit der Natur mir am Herzen liegen. Kahl soll für alle Bewohner*innen ein Wohlfühlort sein.“

Ersatzkandidat*innen: Esther Wolff und Ulrike Hug

Unterkategorien

Liebe Kahlerinnen, liebe Kahler,

die Klimakrise und ihre Folgen sind längst bei uns angekommen. Dürre, Hitze, Starkregen und Stürme nehmen zu. Unsere Gemeinde knackte im vergangenen Jahr mit 40,4 Grad den Hitzerekord in Bayern. Sturmtief "Bernd" fegte mit Windstärke 10 über Kahl hinweg und richtete innerhalb von Minuten schwere Schäden an. Das wirkt sich nicht nur auf die Natur, sondern auch auf unsere Gesundheit und die Zukunft unserer Kinder aus. Klimaschutz hat deshalb nach wie vor für uns GRÜNE oberste Priorität - und das nun schon seit 40 Jahren!

Weitere Themen, die uns vor große Herausforderungen stellen, betreffen unser Zusammenleben als Gemeinschaft: der demographische Wandel, Betreuungskonzepte für Jung und Alt, bezahlbares und trotzdem lebenswertes Wohnen, aber auch der Umgang mit Denjenigen, die einfache und in der Geschichte gescheiterte Antworten auf komplexe Fragen geben.

Wir wollen leidenschaftlich für den Klimaschutz kämpfen, unsere Natur beschützen und für eine gerechte Gesellschaft eintreten - optimistisch, mit Kompromissen, mit einer klaren politischen Haltung und vor allem: gemeinsam mit Ihnen!

Veränderungen sind möglich, auch hier in der Gemeinde Kahl, dazu braucht es starke GRÜNE.

Wählen Sie am 15. März 2020 Liste 2 Bündnis 90 / DIE GRÜNEN (GRÜNE) mit all Ihren 20 Stimmen. Nur so können wir unsere Ideen verwirklichen.

Vielen Dank!

Hier finden Sie unser Kurzprogramm im Kommunalwahlflyer

Im folgenden finden Sie unsere 8 Punkte für Kahl:

Stadtradeln in Kahl am Main ab 5.10.2020

Bitte mitmachen bei der Umfrage:

Antragsübersicht Gemeinderat 2014-2019

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.